WEINLEXIKON

Weine zu entdecken ist wie Abenteuer erleben - jeder Wein birgt unglaublich viele Facetten und viel Wissenswertes.

Auszüge aus unserem Weinglossar:

Abbeeren

Maschinelles Abzupfen der Beeren von den Stielen. Vermindert den Gerbstoffeintrag vor dem Keltern.

Abfüller

Im Sinne des Weingesetzes ein Betrieb, der Weine in Flaschen oder andere Gebinde abfüllt und unter seinem Namen vermarktet. Nach dem EU-Weinbezeichnungsrecht ist der Abfüller für den Inhalt bzw. das Produkt verantwortlich, auch wenn er nicht der Erzeuger ist. Der Name des Abfüllers und seine Firmenadresse muss auf dem Etikett aufscheinen.

Abfüllung

Die Abfüllung ist das Einfüllen des Weines in die Flasche.

Abstich

Vorsichtiges Umfüllen des Weins, um ihn vom unerwünschten Bodensatz zu befreien. Geschieht meist mit Pumpen. Nach der Gärung setzen sich die abgestorbenen Hefen am Boden ab und werden mit dem Abstich aus dem Wein entfernt.

Lage

Weinbergsparzellen mit gleichen Gegebenheiten wie zum Beispiel Bodenart oder Klimaverhältnisse werden in Einzellagen bzw. Großlage zusammengefasst. Derzeit sind über 2.600 Einzellagen registriert mit unterschiedlicher Größe von weniger als einem bis 200 Hektar. Von Großlagen sind 168 registriert, die meistens aus mehreren Einzellagen bestehen. Die Durchschnitts-Größe beträgt 600 Hektar, die größten umfassen bis 1.800 Hektar. An der Mosel gibt es 13 Großlagen und 524 Einzellagen.

Terroir

Begriff für den Einfluss von Klima, Bodentyp und Winzerkunst auf die spezielle und unverwechselbare Charakteristik des Weines einer Region.

Trocken

Wein mit wenig Restzucker (weniger als 4 g/L darüber hinaus Säurewert + 2 , maximal 9 g/l).

Das komplette Weinglossar von A - Z als pdf runterladen

Copyright Weinglossar:

Dienstleistungszentrum (DLR) Ländlicher Raum Mosel, Bernkastel-Kues; Moselwein e.V., Trier

nav_li03_sli03